Ich hab gehört, dass die Fitnessstudios gerade aus allen Nähten platzen und das Training bei der Fülle sehr nervenzehrend sein soll. Das ist wohl diese vorübergehende Januar-Motivation...
Mich betrifft das zum Glück nicht, denn erstens hab ich mir keine sportlichen Vorsätze überlegt und zweitens ein Outdoor-Fitnessstudio in der Nähe. Hier ist es derzeit komischerweise ganz leer… dabei braucht man doch nur die richtige Kleidung!


Auftritt mein neuer Cardigan (ja, ganz genau, das ist mein erstes FO in 2018!).
Mit größeren gestrickten Kleidungsstücken hatte ich zuletzt ja nicht so viel Erfolg (ähem, Thornett), mit dieser Strickjacke bin ich aber superzufrieden.


Das Design heißt Rib Wrap Cardigan und stammt von Erika Knight. Ich hab die Anleitung das erste Mal in der Burda Stricken Herbst/Winter 2016 gesehen und mich sofort in den voluminösen Kragen verliebt. Der Schnitt ist ohnehin mein Ding: schmal in der Taille und an den Ärmeln, vorne offen - und ohne viel Schnickschnack. 


Der Cardigan wird in Teilen gestrickt und dank der dicken Wolle geht das auch sehr flott. Überhaupt die Wolle: Ich hab mit dem Originalgarn gearbeitet, der Maxi Wool von Erika Knight. 100% britische Wolle mit einer Lauflänge von 80m auf 100g (Nadelgröße 10-12). Die Farbe, ein wunderbares, sattes Rot, heißt übrigens Marni.


Dass die Wolle richtig schön warm hält, kannst Du Dir sicher vorstellen. So eingepackt kann man auch schon mal ohne Extra-Jacke vor die Tür gehen - und auch ganz wunderbar Sport treiben, wie ich neulich getestet habe. Beweisbilder gefällig? Bitteschön!



Ich würd sagen: Läuft! So kann das Jahr weitergehen!
Wie bist Du ins neue Jahr gestartet? Ich hoffe doch gut!
xoxo Katha

Rib Wrap Cardigan von Erika Knight
750 g Erika Knight Maxi Wool in Marni (#208)
Nadelgröße 12 / US17
I have a new favorite cardigan...the perfect garment for pretty much every situation (even a vistit to the outdoor gym). It's the Rib Wrap Cardigan by Erika Knight and you should definitely consider it if you like super-large collars (and who doesn't?)!
Wie viele andere auch nehme ich das Jahresende gerne zum Anlass, noch einmal Bilanz zu ziehen - das habe ich in meinem letzten Blogpost ja auch gemacht. Was ich dabei allerdings völlig außen vor gelassen habe, war eine Art Strickbilanz...das heißt aber nicht, dass ich mir keine Gedanken dazu gemacht hätte!

In den letzten Monaten habe ich eine Menge neuer Techniken ausprobiert und unbekannte Garne getestet, schöne Projekte fertiggestellt und mich auch hin und wieder ganz schön geärgert (über Anleitungen, Materialien und ja: auch über meine eigene Doofheit). Was mir rückblickend aber besonders aufgefallen ist: mein Strick-ADHS wird immer schlimmer! Ich hatte im letzten Jahr zu keiner Zeit weniger als vier Projekte gleichzeitig "in Betrieb", eher sechs oder sieben. Und obwohl ich es an sich sehr angenehm finde, für jede Gemüts- und (vor allem!) Konzentrationslage das passende Projekt parat zu haben - irgendwie ist da eine Grenze überschritten gewesen und die vielen Parallel-Baustellen haben mich nur ausgebremst statt mich zu beflügeln. Alleine schon, dass ich ständig vergesse, an welcher Stelle in der Anleitung man gerade war - JE.DES.MAL!

Das also die aktuelle Grundstimmung. Da fühlt es sich ein bißchen nach Wink des Schicksals an, dass bei jetztkochtsieauchnoch gerade der #machdasUFOfertigKAL gestartet ist.
Mein Plan: Bevor neue Projekte angeschlagen werden, geht es erstmal dem ein oder anderen UFO (steht für unfinished object) an den Kragen. Mal schauen, wie weit ich bis Ende des Monats so komme.

Hier die Ausgangslage:

UFO #1
Was? Dreieckstuch mit Mosaikmuster von Sylvie Rasch
Gestartet: im Rahmen eines KALs als Geburtstagsgeschenk für eine Freundin - der Geburtstag war im Juli!
Aktueller Status: ca. 50% des Tuches sind gestrickt.
Problem: Sockenwolle ist dünn und die Weihnachtsgeschenke-Saison kam schneller, als das Tuch fertig werden wollte.

UFO #2
Was? Fäustline nach einer Anleitung von Ana Kraft
Gestartet: im Januar...2015!
Aktueller Status: Die Handschuhe sind - seit über zwei Jahren - fertig! Nur die Herzchen-Applikationen fehlen noch...
Problem: Die Fäustlinge sind für mich etwas klein - und dabei habe ich schon Mini-Hände. Das hat mir ein bißchen die Lust am weitermachen genommen. Wobei ich sicher bin, dass man beim Spannen aus der Schurwolle noch den ein oder anderen Milimeter rausholen können wird...

UFO #3
Was? Zopfmuster-Strickjacke aus der Filati Nr 50 (Herbst/Winter 2015/16)
Gestartet: im September 2016
Aktueller Status: Die Hälfte des Rückenteils ist fertig und damit vielleicht 20% des Projekts.
Problem: Ziemlich am Anfang habe ich einen Fehler im Gestrick, den ich nicht tolerieren kann. Ich konnte mich aber bislang auch noch nicht zum Ribbeln überwinden...also landete das Teil erstmal in einer Ecke. Dabei strickt sich das Garn so gut. Eine Schande!

UFO #4
Was? Fräulein Wunder-Mäckie von Sophia Wiik
Gestartet: als Teststrick im Februar 2017
Aktueller Status: 50%, eine Socke ist fertig.
Problem: Ich habe mit Nadelstärke 3 gestrickt, allerdings im festen Glauben, es handele sich um eine 2,5. So habe ich eine Socke produziert, die größentechnisch eher einer 42 als einer 38 nahe kommt...Ich werde die also leider nicht tragen können! Das hat meine Motivation doch sehr negativ beeinträchtigt.

UFO #5
Was? Läusekofte von Sophia Wiik
Gestartet: Im Rahmen des Rudelkoftens im März 2017
Aktueller Status: 80% habe ich mindestens, denn alle Teile sind fertig gestrickt und es fehlen nur noch Knopfleiste, Kragen und die Ärmel-Steeks.
Problem: Konzentration und Zeit fehlen...seit Monaten. Dabei müsste ich mir einfach nur mal einen Nachmittag frei halten, um das Projekt abzuschließen.

UFO #6
Was? Vanilla Socks mit Fish Lips Kiss Heel, zwei gleichzeitig auf einer Rundstricknadel
Gestartet: als Experiment im September 2017 - ich wollte mal versuchen, zwei Socken gleichzeitig zu stricken.
Aktueller Status: die Fersen sind schon fertig, also liege ich vermutlich schon bei 75%.
Problem: Ich habe beim Maschenanschlag einen Fehler gemacht (zu wenige Maschen angeschlagen) und das erst bei der ersten Ansprobe bemerkt - die Socken sind viel zu eng! Da Aufribbeln keine Option war, habe ich beschlossen, kurzerhand auf Gr. 36 umzuschwenken. Für meine Füße ist das zu klein - und zu klein war dann auch der Elan beim Weiterstricken.

UFO #7
Was? Pieceful Cardigan von Tanja Steinbach
Gestartet: im Rahmen des Mix&Match KALs im Oktober 2017. Mir war klar, dass das ein Langzeitprojekt werden würde, das habe ich mir schon nach dem Stricken der ersten Patches ausrechnen können.
Aktueller Status: knapp 50% sind gestrickt
Problem: Seit der Cardigan zu groß ist, um noch als Unterwegs-Projekt durchzugehen, ist nicht mehr viel damit passiert. Und dann kam auch noch Weihnachten...

Du siehst, irgendeine Ausrede gab's immer, um die Projekte zur Seite zu legen, aber damit ist jetzt Schluß! Das ein oder andere wird diesen Monat hoffentlich fertig, ich bin selbst gespannt, was ich so schaffen werde.

Machst Du auch mit bei der UFO-Vernichtung? Oder gibt es bei Dir gar keine unfertigen Projekte?
xoxo Katha
Alright, I'll never be a monogamous knitter...but the UFOs are starting to take over. And that needs to change! Therefore, I'm devoting the month of January to UFO-knitting. Let's see how many I can tackle!

Das neue Jahr ist für mich immer ein kleiner Neustart, zumindest gefühlt. Die Kalenderseiten sind noch (fast) leer, der Kopf nach den Feiertagen auch wieder. Dafür ist die Liste mit Plänen und Ideen prall gefüllt.

Heute blicke ich aber kurz noch einmal zurück auf die letzten 365 Tage - was habe ich alles erlebt, gesehen, gelernt? - bevor es ab morgen mit neuem Elan weitergeht.

Vorherrschendes Gefühl für 2018? Tatendrang.   

2017 zum ersten Mal getan? Insekten als Party-Snack serviert.
2017 nach langer Zeit wieder getan? Die Nähmaschine angeschmissen.
2017 leider gar nicht getan? Die Eismaschine benutzt (Eis gab es aber trotzdem en masse). 
Stadt des Jahres? Wie immer: Berlin.
Besuchte Orte? Bad Honnef, Berlin, Bielefeld, Erfurt, Frankfurt, Göttingen, Hannover, Jelenia Góra, Kassel, London, Mannheim, Münster, Osnabrück, Palma de Mallorca, Paris, Potsdam, Rheda-Wiedenbrück, Wien, Wittenberg.
Haare länger oder kürzer? Die brauchen langsam mal wieder einen Haarschnitt.
Mehr ausgegeben oder weniger? Weniger als im letzten Jahr. 
Krankenhausbesuche? Keine.  

Lieblingsrezept 2017? Curry aus 5 Zutaten (fast).

Song des Jahres? "Shape of you" von Ed Sheeran (ich kann es tatsächlich immer noch hören!). 
Buch des Jahres? "Zwei rechts, zwei links" von Ebba D. Drolshagen.
TV-Serie des Jahres? The Handmaid's Tale.
Bühnenstücke des Jahres? "Jewels" vom Staatsballett Berlin.

Film des Jahres? The Square.

Erkenntnis des Jahres? Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es (wusste schon Erich Kästner).
Drei Dinge, die mir verlässlich gute Laune gemacht haben?
1) Schnittblumen in der Wohnung.
2) Freitagabende.
3) Dass mich unsere Weihnachtsbeleuchtung schon beim Nach-Hause-kommen begrüßt hat (danke, Zeitschaltuhr!). 
Die schönste Zeit verbracht mit?
Im Frühjahr mit dem Mann in London, im Sommer mit Freunden auf dem Hochzeits-Marathon, im Herbst unter der spanischen Sonne und im Winter gemütlich zu Hause bei der Familie.

Schönstes Ereignis? Das Clueso-Konzert in Erfurt.

2017 war mit einem Wort? Pause-Taste.

Auf dass 2018 ein Knaller-Jahr wird! Komm gut rein!
xoxo Katha

Wishing you all the best for 2018! Let's make the new year a good one!
Na, steckst Du noch im Weihnachtstaumel oder hast Du Dich schon Hals über Kopf in die Silvestervorbereitungen gestürzt? Für mich gilt momentan weder das eine noch das andere, ich genieße gerade die Langsamkeit, die zwischen den Jahren vorherrscht. Und da ich seit Langem mal wieder frei habe, verbringe ich meine Tage ganz gemütlich zu Hause, besuche Freunde und stricke an viel zu lange liegen gebliebenen Projekten.

Wo wir beim Thema wären... Mein Strickmonat war stark geprägt von Weihnachten. Natürlich habe ich es auch in diesem Jahr nicht geschafft, alle Geschenke pünktlich bis Ende November fertigzustellen und dann ganz in Ruhe die Adventszeit zu genießen.


Gefühlt jede freie Minute habe ich am Smooth Move für meine Schwester gearbeitet. Der letzte Teil zieht sich doch sehr und auch für die i-Cord-Umrandung braucht man viel Zeit (was mich jedes Mal wieder überrascht), aber das Tuch ist tatsächlich pünktlich bis Heiligabend fertig geworden! Und so schön, bald kann ich Dir hoffentlich ein paar mehr Bilder zeigen!
Ich hab den Smooth Move ja schon einmal vor zwei Jahren für mich selbst gemacht, aber dieser ist noch schöner geworden. Und deutlich größer (bei gleicher Wolle und Nadelstärke) - irgendwie muss ich mich verzählt haben...aber größer ist in diesem Fall ja gleichbedeutend mit: besser!


Für meinen Schwiegervater habe ich die Mütze mit Wellenmuster von Ana Kraft gestrickt, die ich vor Jahren schon einmal für mich selbst gemacht hatte. Dieses Mal aus dem wunderbaren Suri Alpaca-Garn von Wolle Rödel, das ich in manchen idee creativ-Filialen auf einem separaten Aufsteller entdeckt habe. Es handelt sich dabei um herrlich weiches Garn mit Kettenstruktur (71,5% Alpaca, 28,5% Schurwolle), perfekt für eine richtig kuschelige Wintermütze. Leider hatte ich nicht so sehr auf die Lauflänge von 22,5m auf 50g geachtet - ich weiß, ich weiß: Kardinalsfehler! Jedenfalls reichten die drei Knäuel nicht und auf der Suche nach Nachschub bin ich dann in zwei Geschäften leer ausgegangen. So konnte an Heiligabend nur eine halbfertige Mütze verschenkt werden...vorgestern habe ich zum Glück ein viertes Knäuel ergattern können und heute hat sich die Mütze nun endlich auf die Reise zu ihrem Empfänger machen können.


Für Lutz' Tatortsockenwichtel-Aktion ist ein Paar ganz einfache Socken in glatt rechts entstanden, mit bereits erprobtem Fish Lips Kiss Heel und für mich neuem extra-dehnbaren Anschlag (Tillybuddys extra-stretchy cast-on). Für das Foto habe ich die Socken auf links gedreht, die Musterung der Wolle hat mir so herum fast noch besser gefallen...für die nächste Musterwolle suche ich mir wirklich mal eine Anleitung in glatt links!

Übrigens habe ich auch ein ganz tolles Paar Socken "zurückgewichtelt" bekommen: mit sehr schönem Strukturmuster am Bein und jeweils umgedrehter Farbfolge. Über Weihnachten wurde das Paar schon rauf und runter getragen, aus meiner Sicht war die Wichtelaktion dementsprechend ein voller Erfolg!


Auf meinen Nadeln gab es auch noch etwas zweifarbiges diesen Monat, nämlich zwei Doubleface-Topflappen für ein Dezember-Geburtstagskind. Doubleface und ich, das ist eine echte Hassliebe. Einerseits nervt es mich, wie lange das Stricken in dieser Technik dauert, dass die Fadenspanung mir nicht so hundertprozentig gelingt und ich mich immer mit den zwei Fäden auf den Fingern rumärger. Aber das Ergebnis, das entschädigt mich dann doch immer wieder - und dass man beim Stricken seinen Kopf ein bißchen benutzen muss, ist zur Abwechslung auch mal ganz schön.


Schlußendlich wurde auch noch ein Stirnband fertig (Twist nach einer Anleitung von Wollen Berlin), noch eine Wiederholungstat. Dass ich denselben Fehler wie beim ersten Mal gemacht habe, obwohl ich meine eigenen Strick-Empfehlungen auf meiner Ravelry-Projektseite gelesen hatte (!), kann ich nur aktuem Weihnachtsstress zuschreiben.


Für die nächsten Wochen habe ich mir vorgenommen, lange liegengebliebene Projekte fertigzustellen und erstmal nichts Neues anzuschlagen...ist ja gerade die Zeit für Vorsätze! Ob's klappt, werden wir in einem Monat sehen...

Und weil ich jetzt eh schon so viel geschrieben habe und es auf ein paar Worte mehr oder weniger auch nicht mehr ankommt, habe ich noch drei kleine Tips für Dich:
  1. Der Weimar-Tatort vom Dienstag, hast Du den gesehen? Gut, der Knaller war er vielleicht nicht, aber Jürgen Vogel als Stricker aus der Klapse - wann gibt's das schonmal? So viel Strick war im Tatort jedenfalls noch nie!
  2. Durch Zufall bin ich über diesen Artikel bei This is Jane Wayne gestolpert...in dem ausführlichen Beitrag ist nachzulesen, wie die Wolle für das Eco-Fashionlabel Armedangels in Argentinien produziert wird. Sehr lesenswert!
  3. Schon entdeckt? In der aktuellen Winter-Kollektion von IKEA gibt es Strick-Geschirr! Ich konnte einfach nicht dran vorbeigehen und musste zumindest zwei Tassen und eine Servierplatte mitnehmen...wenn Du auch was abhaben willst: Beeilung, in meinem IKEA waren die Sachen bereits reduziert!
Warst Du diesen Monat auch so viel mit Geschenke-Strick beschäftigt? Oder strickst Du nur für Dich? Und was wird in den nächsten Wochen auf Deinen Nadelnn zu finden sein?
xoxo Katha

Verlinkt bei Maschenfein.
Will I ever remember to start my christmas knitting in time? Or do I simply need to accept that December will always be the month of manic knitting? This December certainly was...but hey, it was really productive as well. And as long as you're giving to knit-worthy people, it's all worth it!