Pflichtlektüre | Zwei rechts, zwei links von Ebba D. Drolshagen

, , 2 comments
Hast Du Dich mal gefragt, aus was die riesigen Segel der Wikingerschiffe gemacht waren? Mit welchem Gesetz Queen Elizabeth I. die britischen Handstricker zu unterstützen versuchte? Oder warum manche Großmütter nach dem Krieg keine Stricknadeln mehr anrühren wollten? Vermutlich nicht, geht mir genauso. Ist aber eigentlich nicht uninteressant, wenn man so drüber nachdenkt…


Jetzt gibt es ein Buch, das diese (und viele weitere) Fragen rund ums Thema Stricken beantwortet: „Zwei rechts, zwei links“ von Ebba D. Drolshagen. Darin geht es um die Geschichte des Strickens (da klaffte in der deutschen Strickliteratur bislang eine ziemlich große Lücke!), allerdings nicht chronologisch erzählt, sondern anhand vieler kleiner Strick-Geschichten. Mit langweiligen Schul-Geschichtsbüchern hat die Lektüre also nichts zu tun!

Sehr persönlich und assoziativ geschrieben, hangelt sich die Autorin von Thema zu Thema; die Geschichte des Shetland-Pullovers oder der Selbu-Handschuhe liest sich da genauso spannend wie ein Roman*. Immer wieder streut sie außerdem kleine Stichworte und Randbemerkungen ein, die Lust darauf machen, auf eigene Faust weiterzurecherchieren… da wäre ganz sicher noch Stoff für weitere Kapitel gewesen!

Während des Lesens begegnet man viel Bekanntem (und einigen Bekannten: wie habe ich mich gefreut, in dem Buch von Ruta zu lesen!), aber noch viel mehr Neuem: Die Geschichte des Strickens - die interessanterweise viel jünger ist, als ich gedacht hätte - ist in weiten Teilen auch eng verknüpft mit der Geschichte der Frau. Lange war das Stricken Broterwerb für die Armen und Pflichtbeschäftigung für die besser Situierten...was bin ich froh, dass ich heute aus freien Stücken und einfach zur Enstspannung stricken darf!

Die Texte sind gut recherchiert und man merkt einfach, dass Ebba Drolshagen selbst leidenschaftlich gerne strickt und in der Strickszene bestens vernetzt ist. Ich kann Dir das Buch nur ans Herz legen - sofern Du Dich auch nur einigermaßen für die Geschichte des Strickens interessierst, wirst Du ganz sicher viel Spaß daran haben! Und falls Du trotz der ganzen Lobhudelei immer noch Argumente brauchst: "Zwei rechts, zwei links" ist zu allem Überfluss auch noch richtig schön, mit Pappeinband, matten Seiten und vielen Farbabbildungen. Damit kriegt man selbst mich überzeugte eBook-Leserin dazu, ein Hardcover in die Hand zu nehmen!

Wenn ich die Wahl habe zwischen meinen Stricknadeln und einem Buch, greife ich normalerweise ja zu ersteren…aber dieses Buch konnte ich gar nicht aus der Hand legen! Wie stehen die Chancen für eine Fortsetzung, Frau Drolshagen?
xoxo Katha

Ebba D. Drolshagen: Zwei rechts, zwei links. Geschichten vom Stricken, Suhrkamp 2017, 251 Seiten, ISBN 978-3-518-46814-2, 18 EUR.  
Das Buch wurde mir vom Verlag freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.

*Wer sich so gar nicht für Handarbeiten interessiert, wird mir in diesem Punkt vermutlich nicht hundertprozentig zustimmen. Aber wir verstehen uns, oder? 
Most great books about knitting are published in English, therefore I am extra happy to share with you this gem in German knitting literature: "Zwei rechts, zwei links" by Ebba D. Drolshagen is a collection of gripping stories from knitting history, so well written that you can't put it away.

Kommentare:

  1. Liebe Katha,
    dieses Buch liegt hier bei mir in freudiger Erwartung endlich gelesen zu werden.
    Leider ist die Zeit zu knapp in der Vorweihnachtszeit, denn hier wird im Akkord gestrickt.
    Aber bald lese ich es und nach deiner Rezension ist die Freude jetzt doppelt so groß!
    Beste Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! ;-) Und die Lektüre wird Dich ganz sicher nicht enttäuschen!

      Löschen